Physik-Nobelpreis 2013

Der belgische Physiker Francois Englert und der britische Physiker Peter Higgs wurden für ihre „Entdeckung eines Mechanismus, der zum Verständnis beiträgt, woher subatomare Teilchen ihre Masse bekommen“ mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichnet. Damit konnten sie das „Standardmodell der Teilchenphysik“, einer im 20. Jahrhundert entwickelten Hypothese, die alle Elementarteilchen beschreibt, gewissenmaßen „retten“.

Die Bestätigung der Hypothesen von Englert und Higgs war durch die Ergebnisse der Experimente im LHC (2012, europäisches Kernforschungszentrum CERN in Genf) möglich geworden.

Weblinks: APA-Meldung (Quelle) | WikiPedia:Standardmodell | WikiPedia:LHC | WikiPedia:Higgs-Boson | WikiPedia:Englert | WikiPedia:Higgs | CERN

Bemerkenswert:
Webartikel bei cern.ch (8. Okt. 2013)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: