Asteroid verfehlt Erde „nur knapp“

Der Asteroid 2012 TC4 wurde 2012 entdeckt: Den genauen Bahnberechnungen zufolge fliegt der Asteroid „in den nächsten Minuten“ (12. Okt. 2017, ca 7.41 Uhr MESZ) in einer Entfernung von etwa 40 000 km an unserem Planeten vorbei. Mit einem Durchmesser von etwa 10 – 30 m hätte ein Aufschlag auf der Erde unabsehbare Folgen …

Advertisements

Science goes School Niederösterreich

Die NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H. setzt im Rahmen des FTI Programms Niederösterreich auch im Schuljahr 2017/18 das Projekt „Science goes School“ um. Mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler für Wissenschaft und Forschung zu interessieren wird eine Vermittlerrolle zwischen Wissenschaft, Forschung und Höheren Schulen in Niederösterreich angeboten.

Mit einem modulartigen Aufbau des Programms sollen Theorie und Praxis miteinander verknüpft werden: Vorträge, Exkursionen, Experimente, Modulkombination und Studienberatung ermöglichen den interessierten Schülerinnen und Schülern von 16 – 19 Jahren einen kompetenten Einblick in die Wissenschaftswelt Niederösterreichs.

Themenfelder: Naturwissenschaften, Technische Wissenschaften, Humanmedizin, Gesundheitswissenscahften, Agrarwissenschaften, Veterinärmedizin, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften.

Die Teilnahme an den einzelnen Modulen ist für die Schulen bzw. für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kostenlos. Die jeweiligen Angebote zu den Modulen können von den Schulleiterinnen, Schulleitern und verantwortlichen Lehrkräften direkt gebucht werden. Die Koordination und Organisation der Veranstaltungstermine erfolgt durch die NFB (NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H.).

Aktuelle Informationen: www.sciencegoesschool.at

Nobelpreis für Physik 2017

Der Nobelpreis für Physik wurde an drei amerikanische Forscher für ihren Nachweis von Gravitationswellen verliehen: Rainer Weiss, Barry Barish, Kip Thorne.

science.ORF.at

Video (LIGO)

NASA: Das Ende der Cassini-Mission

Nach etwa 20 Jahren endet der in vielen Bereichen spektakuläre Raumflug der NASA-Weltraumsonde „Cassini“. Mit einem kontrollierten Absturz auf den Planeten Saturn um 13.54 Uhr (MESZ) soll die Sonde in der Atmosphäre auseinanderbrechen beim Verglühten alle irdischen Mikroben vernichten, die die lange Reise durchs Weltall womöglich überlebt haben könnten.

Web:

 

Weltraumsonde Cassini-Huygens

http://science.orf.at/stories/2839616!Am 15. Oktober 1997 (also vor etwa 20 Jahren!) startete die NASA-Weltraumsonde Cassini-Huygens. Nach zahlreichen Forschungsaufgaben (z.B. die Landung von Huygens auf Titan, dem größten Saturn-Mond) endet die Weltraummission im September 2017. Ab 26. April wurde die Sonde in eine Umlaufbahn gelenkt, in der sie 22 mal die Lücke zwischen den Saturnringen und der Saturnatmosphäre durchqueren und zahlreiche Messungen im Ringsystem wie auch in der oberen Atmosphäre durchführen kann, bevor sie im „Großen Finale“ (NASA) in der Saturnatmosphäre verglüht.

Weblinks:

Elbphilharmonie – ein Meilenstein in der Raumakustik

Nach etwa 10 Jahren Bauzeit und deutlich höheren Baukosten als geplant konnte der nunmehr jüngste Konzertsaal der Welt am 11. Jänner 2017 eröffnet werden: Die Elbphilharmonie.

Bemerkenswert ist jedenfalls die vom japanischen Akustiker Yasuhisa Toyota berechnete und Raumakustik, die Klarheit einerseits und wohlklingenden Nachhall andrerseits im Großen Konzertsaal garantieren soll.

WikiPedia:

ORF-Online: Neues Juwel strahlt in Hamburg  | Elbphilharmonie

Der Vollmond am 14. November 2016

… erscheint besonders groß. Der Grund dafür ist, dass der Mond auf seiner Bahn „nur“ etwa 356 000 km von der Erde entfernt ist – etwa 30 000 km näher als sonst. Dieses eher seltene Ereignis wiederholt sich zwar regelmäßig, der nächste besonders große Mond ist im Jahr 2034 zu erwarten.

Weblink: WikiPedia:Supervollmond